The Blogparty – Vorstellungsrunde: Rapspot.de

logo_blogparty_vorstellung

Letzte Woche habe ich euch das neue Projekt „The Blogparty“ vorgestellt. Viele Informationen zu den Mitgliedern gab es jedoch noch nicht aber das werden wir jetzt nachholen. Über 3 Wochen werden wir jeweils Montags und Donnerstags ein Interview mit einem Mitglied der Blogparty führen.

Los geht’s heute mit Tobias von Rapspot.de

1. Wer bist du?

Ich bin der Tobias aus Neustadt an der Aisch nahe Nürnberg. Ich bin 17 Jahre und besuche derzeit noch die Schule (FOS Fürth).

2. Durch dein Magazin bist du täglich mit dem Thema Musik in Kontakt. Hast du aktuell einen Lieblingskünstler oder ein Lieblingsalbum?

Naja, DEN Lieblingskünstler hab ich nicht – dafür ist die Masse an qualitativ hochwertigen Leuten einfach viel zu groß. Im US Bereich feier ich nach aktueller Gefühls- und Gemütslage sehr viel Detroiter Rap wie Black Milk und Finale aber auch Leute wie Large Professor, Mos Def, Talib Kweli, Blu oder auch neuere Leute wie Asher Roth oder so – ich hör eigentlich alles. In Deutschland gibts meiner Meinung nach mindestens genauso viele coole Leute wie Maeckes/Plan B , Casper, Absolute Beginner (Inkl. Dennis Lisk Solo und Jan Delay Solo oder auch Fiva MC. Beim Lieblingsalbum ist es eigentlich genauso, letztes Jahr hätte ich z.B. J-Life – … Then What Happend und Roots Manuva – Slime & Reason zum Album des Jahres gekührt – das kann aber in 5 Minuten schon wieder anders aussehen.

3. Wann hast du dein Magazin gestartet?

RapSpot gibts eigentlich schon ziemlich lange, 3 Jahre circa – damals aber noch als Anbieterforum und ohne redaktionellen Berreich. Man hat sich dann so hochgemausert und in der gegenwärtigen Form existiert es vielleicht so ein dreiviertel Jahr. Also doch wieder relativ jung. 😉

4. Warum hast du dein Magazin gestartet?

Ich war damals der Meinung das sich die „Blickfelder“ der Magazine die da waren immer auf ein bestimmtes Feld beschränkt haben. Die einen haben über vermeintlich komerziellen Rap berichtet, die anderen über die krassen Backpacker. Genauso waren dann eben auch die Leute AUF der Seite und in den Communites drauf: Engstirnig. Das hat mich so gestört das ich dachte: Machst du selbst was und machst eben das besser ….

5. Welche Inhalte behandelst du in deinem Magazin?

Wie oben gerade erwähnt: Alle. Wir möchten über „alle“ Künstler gleichermaßen berichten. Momentan haben wir in unserem Programm: Plattenkritiken, alle News, Interviews, eine Kolumne, diverse „Featuring …“, eine Releasedatenbank und einen Bereich in dem wir Freetracks und Freetapes anbieten. Desweiteren natürlich ein Diskussionsforum und eine Community in der ihr eigene Blogs, Profile mit Gästebüchern und Freundeslisten und ein virtuelles CD-Regal erstellen könnt.

6. Wie würdest du deine Zielgruppe einordnen?

13-30 Jahre, männlich wie weiblich – Rap-Liebhaber, Diskussionsbereit und Offen für alles.

7. Was möchtest du mit dem Blog erreichen?

Naja, was wohl? Die Weltherrschaft natürlich! Also, mindestens … nein, wir drücken unsere Ziele nicht in Zahlen oder sonstigem aus. Wir wollen soweit kommen, wie wir kommen können mit unserer Art Bericht zu erstatten. Nicht mehr und nicht weniger …

8. Wo können dich deine Leser erreichen?

Natürlich im Forum oder einfach unter kontakt@rapspot.de – unsere Redakteure könnt ihr im Impressum nachlesen.

9. Letzte Worte:

Ich weiß, das sagen sie alle – aber: Ich möchte an der Stelle nochmal meinem ganzen Team von Redakteuren danken ohne die RapSpot in der jetzigen Form niemals möglich gewesen wäre. Alle haben total selbstlos Zeit reininvestiert für ein rein unentgeltliches Projekt. Sowas gibt’s nicht mehr allzu oft. Ansonsten: Besucht RapSpot.de! Holla …

Am Donnerstag folgt das zweite Interview. Stay Tuned!

Schreib einen Kommentar