The Blogparty – Vorstellungsrunde: JD’s Rap Blog

Letzte Woche haben wir den Kollegen Boris von Hip Hop Culture vorgestellt, der erst seit Kurzem ein Teil von The Blogparty darstellt. Heute wollen wir euch ein weiteres Mitglied vorstellen und zwar den Werten Kollegen Fabian, der hinter dem Projekt „JD’s Rap Blog“ die Fäden zieht.

Damit ihr auch wisst wer hinter dem Projekt „The Blogparty“ steht, durfte sich jedes Mitglied über ein Interview vorstellen. Einen kleinen Einblick in „JD’s Welt“ gibt es jetzt, hier und sofort.

1. Wer bist du?

Ich bin Fabian, 21 Jahre jung. Habe ein Jahr lang Journalismus in Köln studiert und sitze nun im Marketing-Bereich eines großen Bonner Unternehmen. Nebenbei „arbeite“ ich noch für Ercandize und Assazeen. Seit April 2009 blogge ich nun mit JD’s Rap Blog.

2. Durch deinen Blog bist du täglich mit dem Thema Musik in Kontakt. Hast du aktuell einen Lieblingskünstler oder ein Lieblingsalbum?
Lieblingskünstler liegt natürlich sehr Nahe. Mein Lieblingskünstler ist natürlich Ercandize. Aber derzeit feier ich insbesondere die Newcomer, vor allem natürlich die aus der „Augen auf“ Kategorie. Lieblingsalbum ist schon seit längerem das kay & FiST Album „Warum so ernst?!“. Ansonsten bin ich musikalisch eher in der alten Optik Ecke anzusiedeln. Ergängzt durch Vega, F.R., Banjo uvm.

3. Wann hast du den Blog gestartet?
Der Blog läuft eigentlich seit Anfang Februar 2009, damals allerdings nur auf Hiphop.de. Ab dem 13.April waren wir dann unabhängig und haben uns von Hiphop.de gelöst und sind nun unter http://www.jds-rap-blog.de erreichbar. Also feier ich bald schon mein einjähriges Jubiläum :D

4. Warum hast du den Blog gestartet?
Damals entstand die Blog-Idee eigentlich aus Langeweile. Hatte Bock einen Blog zu starten und habe mich mit Tobi (3t-Production) in dieser Zeit immer mit Scrubs Zitaten beleidigt bzw. wir haben uns gegenseitig Frauennamen gegeben, wie Dr. Cox eben JD immer Frauennamen gibt. ;-) Also wir wollten in dieser Zeit halt einen Blog starten, aber keinen gewöhnlichen Standardblog, sondern etwas, was sich abhebt und nebenbei etwas Unterhaltung bietet. So ist also JD’s Rap Blog entstanden.

5. Welche Inhalte behandelst du in deinem Blog?
Die Inhalte sind unterschiedlich. Früher war es mal so dass viele Major Künstler vertreten waren, viele Downloads und einfach alles gebloggt wurde was gefällt. Heute ist es so dass mehr Newcomer dabei sind, mehr Indie-Labels und kaum noch Major-Leute. Nach der Abmahnwelle erklärt sich das von selbst. Ich achte mittlerweile mehr darauf was ich blogge. Kurz und knapp: Mehr Newcomer, mehr Indie-Labels und eben das was mir gefällt. In den letzten Wochen versuche in den Blog mit mehr Interviews und Gewinnspielen zu füllen.

6. Wie würdest du deine Zielgruppe einordnen?
Kann ich schwer einschätzen. Ich denke dass einige sicher auch Scrubs mögen und die Standardblogs oft nicht lesen wollen. Mittlerweile glaube ich dass ich Leser habe, die einfach bereit sind über den Tellerrand zu schauen und Bock haben Newcomer kennenzulernen. Darüber hinaus denke ich, dass es Leser sind, die etwas anderes suchen und nicht das wollen, was schon überall auf jeden Blogs steht.

7. Was möchtest du mit dem Blog erreichen?
Was ich mit meinem Blog erreichen will? Tja einerseits möchte ich selbst damit zufrieden sein, sowohl mit dem Inhalt als auch mit den Besucherzahlen. Aber ich bin schon zufrieden und habe etwas erreicht, wenn ich positives Feedback bekomme. Am Meisten freut man sich aber darüber die Newcomer zu supporten und ich denke da haben wir von The Blog Party und auch ich schon einiges erreicht. Und das will ich auch in Zukunft erreichen. Gute Zahlen, erfreute Newcomer und zufriedene Leser.

8. Wo können dich deine Leser erreichen?
Meine Leser können mich natürlich unter http://www.jds-rap-blog.de erreichen, dazu bei Myspace (http://www.myspace.com/optikfab), bei Twitter (http://www.twitter.com/jdsrapblog) und bei Facebook.

9. Letzte Worte
Meine letzten Worte gehen ganz klassisch an die Rap-Fans und Blog-Leser. Kauft CDs, supportet Newcomer und öffnet eure Augen und Ohren endlich mal für etwas Neues. Danke!

Schreib einen Kommentar