Pal One, Mnemonic, Prinze Low & RCF gründen „Mannheimer Dreck“

mannheimer_dreck_sechsacht

Der Süden Deutschlands hat die letzten Jahre viel an Glanz verloren was Deutschrap betrifft. Die Zeiten der Kolchose, 0711, Stuggi Town wurden nie wieder erreicht. Ok das war vor 10 Jahren und würde heute so vielleicht gar nicht mehr funktionieren aber dennoch wünscht man sich insgeheim doch mehr von diversen Rappern. Dies wurde scheinbar beherzigt und so raschelt es gewaltig in Mannheim.

Wie ich durch den Kollegen Pascal von Itsrap.de erfahren habe, wollen die Mannheimer Rapper Mnemonic, Prinze Low, Pal One & RCF mit dem Projekt „Mannheimer Dreck“ den Leuten etwas zurückgeben, die wegen der Musik Deutschrap hören und nicht aufgrund diverser Images oder dem „Coolness Faktor“.

Ich bin schwer begeistert und erhoffe mir ein starkes Album. „Sechsacht“ soll es heißen und die Produktionen stammen wohl hauptsächlich von Crada. Aber auch Rooq, der schon u.a. für Ercandize, Kool Savas, Favorite produziert hat, ist mit 2 Tracks vertreten. Lange warten müssen wir auch nicht, da das Album bereits am 27. November über das Label Starting Lineup Records erscheinen wird. Weitere Informationen werden wir natürlich nachreichen aber die erste Pressemitteilung gibt es schon jetzt.

“Gemeinsam ist man stark.
Wenn sich unter diesem Motto die vier besten Rapper einer Stadt vereinen, entsteht eines der schlagkräftigsten Teams, das deutscher HipHop je gesehen hat. Ob Flow, Stimme, Charisma, Inhalte oder Delivery, Pal One, Mnemonic, Prinze Low und RCF sind Mannheimer Dreck: die erfolgreichsten und besten MCs der Stadt am Neckar. Tief in Mannheim verwurzelt und sich nicht zu fein, dies stets zu betonen, sind Mannheimer Dreck die Seele des Mannheimer HipHop, die Stimme der Rhein-Neckar Szene und das Herz des deutschen HipHop. Nie auf Klischees, Plattitüden und Images versehen, sprechen Mannheimer Dreck für die Fans, die nicht wegen den dicken Autos und den glänzenden Ketten zu HipHop gekommen sind. Mannheim war immer einfach, unbequem, ehrlich und von der ersten Stunde des deutschen HipHop an vorderster Front.”

Trackliste:

01. Uff Die 12
02. Blick Nach Vorn (feat. C.J. Taylor)
03. MA 68
04. Auf Den Punkt
05. Es Geht Weiter
06. Druff
07. Schinken Ausm Arsch
08. Heute Und Morgen
09. Nie Verlieren
10. Keine Frage
11. Wo Bist Du
12. Ich Kämpfe Dafür feat. Shuno
13. Block Und Bleistift
14. Verlust

Natürlich gibt es auch wieder ein Snippet, dass man sich hier herunterladen kann. Gemixt wurde es von keinem Geringeren als Dj Kitsune.

Update: Leider wurden die zwei Produktionen von Rooq vom Label heruntergenommen. Gründe und alle weiteren Informationen findet ihr beim Kollegen JD.

Update: Aus produktionstechnischen Gründen muss das Album auf den 11.12.2009 verschoben werden.

[asa]B002VVQ7IK[/asa]

Quelle: Thx an ItsRap.de

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. menmonic du hast es einfach verstanden wie wir verarscht werden. Ich höre jeden Tag deinen Song On the rise.

Schreib einen Kommentar