News aus der Musikbranche #15 u.a. Warner will die EMI kaufen!?

Vom 23.-26. Januar fand die jährliche Musikmesse MIDEM in Cannes statt und da ist es nicht verwunderlich, dass es eine Vielzahl an interessanter News aus dem Bereich der Musikindustrie zu vermelden gibt. Ich habe euch schon einmal einen ersten Teil an spannenden Infos zusammengefasst. Da kommt aber demnächst sicher nochmal ein Schwung auf euch zu.

Warner Music soll verkauft werden, will aber auch EMI kaufen (zum Artikel)

Klingt komisch, ist aber so. Warner Music hat die Bank Goldman Sachs beauftragt einerseits nach Käufern für das eigene Unternehmen zu suchen, andererseits soll geprüft werden wie realistisch eine Übernahme des insolventen Konkurrenten EMI Music ist. Bereits Anfang letzten Jahres wurde über eine Übernahme gesprochen. Ob bald nur noch 3 von 4 Major-Labels existieren?

Keine Autovervollständigung von Filesharing Begriffen mehr auf Google (zum Artikel)

Auf Druck der Contentanbieter hat Google nun für einige Suchbegriffe die Autovervollständigung entfernt. So werden Suchbegriffe wie BitTorrent oder auch Rapidshare nicht mehr vorgeschlagen. Jetzt ist natürlich fraglich ob das was bringt denn viele andere Begriffe sind dieser Änderung nicht unterlegen. Man versucht einfach alles um es den Downloadern schwer zu machen, was ja legitim ist, dennoch vertrete ich weiter den Ansatz, dass der richtige Weg über hochwertigen Content und Spezial-Angebote geht.

MTV bringt neuen Sender „MTV Brand New“ an den Start (zum Artikel)

MTV ist seit Beginn des Jahres nur noch im Pay-TV zu sehen (wir berichteten). Nun ist aber ein weiterer Schritt geplant und zwar die Etablierung eines neuen Senders, der sich „MTV Brand New“ nennt und ab 1.Februar starten wird. Es sollen ausschließlich Musikclips gespielt werden und das 24/7. Wow, Back 2 basics oder wie? Einen Haken hat das Ganze jedoch, denn der Sender wird nur im TV-Paket Livestyle der deutschen Telekom ausgestrahlt. Ob da weitere Anbieter dazu kommen und warum jetzt aktuell diese Strategie gefahren wird, wäre interessant zu erfahren. Diskussionen dazu existieren bereits.

Musik auf Nachfrage – Disc-on-demand (zum Artikel)

Das der Verkauf von Tonträgern ein großes Problem in der Musikbranche darstellt brauch ich niemandem mehr sagen. Regelmäßig berichten wir darüber wie krampfhaft versucht wird diesen Trend zu stoppen. Bei der Technologie „Disc-on-demand“ geht es aber hauptsätzlich darum Kosten zu sparen. Diese Technologie ermöglicht nämlich das schnelle und zeitnahe pressen von CD’s. Man kann also bei großer Nachfrage schnell nachproduzieren und muss nicht im Voraus Massen von CD’s pressen lassen. Ökonomisch gesehen eine super Sache. Amazon ist ein Anbieter, der dies bereits erfolgreich nutzt.

Soundcloud – Expansion in die USA (zum Artikel)

Das Berliner Startup Unternehmen möchte seinen aktuellen Erfolg und das frisch erhaltene Kapital nutzen um auf dem amerikanischen Markt aufzuspringen. Ich nutze den Dienst auch sehr gerne und hoffe, dass es hier noch viele weitere Features geben wird, die einem persönlichen Mehrwert generieren. Ich denke da an crossmediale Verknüpfung.

Musikmanager möchte Internetsperre für Musikpriraten (zum Artikel)

Der Musikmanager Dieter Gorny hat sich im Rahmen der Musikmesse MIDEM in Cannes für eine Internetsperre nach dem französischen Modell ausgesprochen. Dort werden User für das Internet gesperrt bei dreimaligem illegalen Handeln. Gorny befürwortet dieses Vorgehen auch für Deutschland bei „Musikpiraten“. Er spricht von „mehreren Wochen“ um eine Art Denkzettel zu erwirken. Die Kreativbranche macht hier ihrem Namen leider keine Ehre.

Photo: Copyright by Rapresent.me

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention News aus der Musikbranche #15 u.a. Warner will die EMI kaufen!? | Rapresent - Deutschrap Blog -- Topsy.com

Schreib einen Kommentar