News aus der Musikbranche #13 u.a. Sony startet Musik-Streaming-Dienst

Es sind wieder einige interessante News um die Musikbranche herum angefallen und somit ist es wieder Zeit für eine ausgiebige Folge „News aus der Musikbranche„, dieses Mal schon zum 13. Mal. Damit solltet ihr wieder halbwegs auf dem neusten Stand sein und auch im nächsten Jahr geht die Rubrik natürlich weiter.

Youtube ab sofort ohne Längenlimit (zum Artikel)

Wie ihr sicher alle wisst, hatte Youtube bis jetzt immer eine zeitliche Begrenzung pro Video von 10 bzw. später dann 15 Minuten. Diese Grenze soll nun entfernt werden, da der ursprüngliche Grund der Sperre beseitigt werden konnte. Und zwar sollte damit verhindert werden, dass illegaler Content (z.B. ganze Filme) hochgeladen werden. Durch spezielle Filter, kann Google das nun aber sehr präzise herausfiltern. Dementsprechend ist die Begrenzung nun hinfällig und alle Uploader können sich freuen. Ich finde es auch super, wobei ich mittlerweile immer mehr auf Soundcloud zurückgreife anstatt Youtube (zumindest bei Audiofiles).

Itunes ist unangefochtener Marktführer (zum Artikel)

Über legale Downloadzahlen berichten wir ja immer mal wieder in dieser Rubrik. Und die Steigerungsraten sehen da gar nicht schlecht aus, auch wenn die Musikbranche weiterhin unzufrieden ist (wer hätte es gedacht). Nun wurde bekannt wie die Marktanteile der Anbieter digitaler Musik verteilt sind und hier führt Apple bzw. Itunes mit 66% Marktanteil. Amazon konnte zwar den Marktanteil um 10% steigern, ist aber immer noch weit hinter Itunes zurück. Der Kampf wird sicher weiterhin geführt und mal schaun ob Amazon mit ihren Kampfpreisen Kunden weglocken kann.

Universal Music gibt 790.000$ für Lobbyarbeit aus (zum Artikel)

Lobbyarbeit wird ja gerne mal unter den Tisch gekehrt, existiert aber in meinen Augen überall. Unternehmen wollen damit freundlich gesagt, „an Gesetzen mitwirken“ und auch die Musikindustrie hat dieses Jahr viel Geld investiert um der Regierung diverse Gesetze nahezulegen. Universal Music soll knapp 800.000 US-Dollar dafür ausgegeben haben. Das ist zwar alles rechtens aber solch politische Einflussnahme hat für mich immer einen sehr komischen Nachgeschmack.

Großbritannien vs. Filesharer (zum Artikel)

Und wieder einmal ein Artikel mit vielen statistischen Auswertungen zum Thema illegale Downloads. Dieses Mal sieht die britische Musikindustrie weiterhin Handlungsbedarf gegen die illegalen Downloader vorzugehen. Ich gehe jetzt nicht detailliert auf die Zahlen ein. Das könnt ihr alles im verlinkten Beitrag nachlesen.

Sony startet Musik-Streaming-Dienst „Music Unlimited“ (zum Artikel)

Sony startet einen neuen Streaming Dienst mit Namen „Music Unlimited“, vorerst leider nur in Großbritannien und Irland. Weitere Länder wie Deutschland sind für das nächste Jahr geplant. Für ca. 12€ kann man im Monat auf 6 Millionen Songs aller großen Labels per Bly-Ray-Player, Playstation 3 oder Internet fähigen Sony TV-Geräten drauf zugreifen. Ob sich das durchsetzt wird sich zeigen aber immerhin sind alle großen Labels mit im Boot und damit auch eine sehr große Palette an Musik.

EMI Music – Investoren wollen nicht mehr zahlen (zum Artikel)

Im März 2011 steht ein Gespräch mit der Citi Group an, das Schuldentilgungen zum Inhalt hat. Nun wurde bekannt, dass die Investoren nicht mehr bereit sind Finanzen locker zu machen, so dass nun wieder unsicher ist, wie es mit dem Label weiter geht. Es wird spekuliert, dass die Citi Group Anteile übernimmt und das Label stückchenweise veräußert. Trauriges Kapitel, über das wir sicher weiterhin berichten.

© JMG / Pixelio.de

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention News aus der Musikbranche #13 u.a. Sony startet Musik-Streaming-Dienst -- Topsy.com

Schreib einen Kommentar