News aus der Musikbranche #12 u.a. legale Downloads wachsen um fast 50% an

In den letzten Tagen sind wieder einige sehr interessante News zum Thema Musik/Musikbranche/Geschäftsmodelle etc. im Netz gelandet und somit Grund genug für mich euch auf dem Laufenden zu halten.

Last.FM hilft dir bei der Suche nach guter Musik (zum Artikel)

Ich bin ehrlich und muss sagen, dass ich Last.FM so gut wie nie nutze, da ich alleine schon per Mail so dermaßen viel Mucke bekomme, dass ich nicht mehr nachkomme. Kürzlich wurde nun aber der „Recsplorer“ veröffentlicht, der mich dann doch neugierig gemacht hat. Das Prinzip ist weniger neu aber die Umsetzung doch sehr cool. Es geht darum seinen eigenen Musikgeschmack zu erweitern. Last.FM gibt einem 5 Tracks vor und man muss lediglich sagen ob man mehr davon hören möchte oder nicht. Dadurch finden sich immer mehr Tracks, die zu seinem eigenen Musikgeschmack passen. Wie der Screenshot zu Beginn des Artikels zeigt, hat das ganz gut geklappt und das Tool werde ich ab sofort sicher öfter nutzen.

Simfy & die VZ-Netzwerke kooperieren (zum Artikel)

Der Musik-Streaming-Dienst Steereo musste ja bereits vor wenigen Wochen aufgeben. Den Bestandskunden wurde ein Wechsel zu Simfy nahegelegt und genau dieses Unternehmen kooperiert nun mit den VZ-Netzwerken. Deutsche Unternehmen, die das Streaming-Format voranbringen wollen haben es nicht einfach und so liegt es nahe über große Social Media Plattformen auf Kundenfang zu gehen. Ab sofort ist es möglich das Simfy Profil mit dem VZ-Profil zu verknüpfen. Kein großes Ding aber sicherlich auch nicht die schlechteste Wahl.

Schweizer Unternehmen mit interessantem Konzept für Newcomer (zum Artikel)

Als Newcomer groß rauszukommen ist einerseits durch das Internet einfach geworden, andererseits auch arbeitsintensiver und gleichzeitig nicht so einfach wie man denkt. Es stellt sich also die Frage ob man alles selber macht oder auf einen unerwarteten Hype hofft. Die Firma Nation Music aus der Schweiz bietet nun Newcomern diverse Pakete an um ihnen für wenig Geld unter die Arme zu greifen. So kann man z.B. die komplette Vertriebsleistung für 350 Schweizer Franken (ca. 270€) buchen oder aber nur die Lagerhaltung seiner CD’s. Das Ganze ist also flexibel handhabbar und definitiv eine interessante Geschäftsidee.

Selfmade-Records & Groove Attack arbeiten verstärkt zusammen (zum Artikel)

Und noch was aus dem Hause Selfmade. Das Label, das u.a. Kollegah & Favorite beherbergt, arbeitet auch in Zukunft weiterhin mit Groove Attack / GoodToGo zusammen. Alle Selfmade Releases werden darüber erscheinen und somit auch die neuen Alben von Kollegah & Favorite, die für das Jahr 2011 angekündigt sind.

Legale Downloads mit Steigerungsraten von fast 50% (zum Artikel)

Der Absatz bezahlter Downloads aller Art auf PC’s in Deutschland soll laut Prognose von 63 Millionen im Jahr 2009 auf bis zu 90 Millionen im Jahr 2010 steigen. Der Umsatz würde sich dementsprechend von 262 auf 390 Millionen erhöhen. Das ist der höchste Anstieg in den letzten 4 Jahren und somit ein positiver Schritt in die richtige Richtung. Die Leute sind also vermehrt bereit Musik bzw. Software legal herunterzuladen und mit Innovation anstatt Abmahnung kann man von Seiten der Musikindustrie sicherlich noch viel mehr erreichen.

Photo: Screenshot via Last.FM

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: News aus der Musikbranche #12 u.a. legale Downloads wachsen um fast 50% an

Schreib einen Kommentar