Kool Savas – Aura [Cover, Trackliste]

Kool Savas Aura Cover

Am 11.11.11 ist es wieder soweit. Aura, das neue Album von Kool Savas, wird veröffentlicht. Knapp 4 Wochen vor Release sind schon einige Infos öffentlich. Ich habe Sie euch kurz und knapp zusammen gefasst.

Nicht selten wird Kool Savas vorgeworfen seine Texte wären größtenteils inhaltsleer. Ich sehe das zwar nicht so aber Fakt ist, dass Aura ein sehr persönliches Album werden wird. Was Savas thematisch ansprechen wird ist noch nicht bekannt und kann auch nur schwer der Trackliste entnommen werden. Fakt ist, dass ihr euch auf 12 Tracks freuen könnt. Eine sehr übersichtliche Anzahl an Tracks wie ich finde aber besser so als durch „Füllmaterial“ das Gesamtbild zu zerstören.

Hervorzuheben sind sicherlich die Featurparts von Olli Banjo und Xavier Naidoo. Vor allem bei Xavier Naidoo muss man aufhorchen denn er hat eine neue Version von LMS aufgenommen. Ich bin auf jeden Fall gespannt. Laut JDs Rap Blog sollen die Tracks Aura & Optimale Nutzung unserer Ressourcen die ersten Singleauskopplungen werden.

Für die Beats sind dieses Mal mehrere Produzenten am Werke gewesen. Melbeatz, Savas Stamm DJ Sir Jai, Sinch, DJ Smoov und Jerrycanist.

Aura wirkt persönlicher und wirft eine Retroperspektive auf die Person Kool Savas und die Geschehnisse um ihn herum. Worte bilden komplexe Bilder und der Zuhörer wird mit einem Wechsel aus Energie, Melancholie, Aggressivität, Düsterheit und „in die Fresse“ Passagen konfrontiert.

Aura in 3 Versionen:

Das Album gibt es in 3 Versionen und zwar in der Standard Edition, der Limited Deluxe Edition inkl. T-Shirt und auf Vinyl. Ich muss sagen ich freu mich sehr auf Aura. Sobald ein Snippet vorhanden ist werde ich es hier natürlich einbinden.

Trackliste:
1. Interlude
2. Intro | Der letzte meiner Gattung
3. Und dann kam Essah
4. Aura
5. Nie mehr gehn
6. Nichts bleibt mehr feat. Scala Chor
7. Optimale Nutzung unserer Ressourcen
8. Die Stimme
9. Stampf
10. King of Rap | Ein Wunder
11. Echo feat. Olli Banjo
12. LMS 2012 präsentiert von Xavier Naidoo & Kool Savas

Schreib einen Kommentar