Dendemann – Vom Vintage verweht (Cover, Trackliste)

Lange war das neue Album von Dendemann angekündigt und nun scheint es langsam aber sicher Richtung Release zu gehen. „Vom Vintage verweht“ heißt die Scheibe und erste Informationen sind schon online zu finden.

Ich bin mir nicht sicher ob das Cover und die Trackliste so früh schon in die Öffentlichkeit gelangen sollten aber wenn es online ist, dann findet es irgendjemand früher oder später. So auch hier geschehen.

Das Album „Vom Vintage verweht“ wurde offiziell auf der Homepage von Dendemann angekündigt und auch das Release-Date steht mit dem 09.04.2010 fest. Das Album enthält 13 Tracks und scheinbar keine Feature Parts. Ich bin auf jeden Fall gespannt ob ich dieses Mal wieder etwas mehr Anlaufzeit brauche um das Album zu feiern, wie beim letzten Album. Cover geht klar, haut mich aber auch nicht vom Hocker. Aber der Inhalt ist mir sowieso wichtiger.

„Stumpf ist Trumpf 3.0“ wird die erste Singleauskopplung heißen und rauskommen soll sie am 26.03.2010. Ich kann mir vorstellen, dass ein Großteil der Hip Hop Freunde enttäuscht sein wird von der Single. Wie ich drauf komme? Im Podcast von MotorFM kann schonmal reingehört werden und das was man da hört ist naja … anders. Ich bin über eure Meinung gespannt. Hinterlasst einfach einen Kommentar.

Update (25.03.2010):
Seit heute steht die frisch designte Homepage www.dendemann.de online. Sie ist aufgebaut wie das Betriebssystem MacOs und im Dashboard findet ihr 30 sekündige Soundschnipsel der 13 Tracks des Albums. Wer es also nicht mehr abwarten kann, der kann sich schon jetzt ein erstes Bild machen.

Trackliste:

01. Nesthocker
02. Stumpf ist Trumpf 3.0
03. V.N.D.
04. 0 Robota
05. Und wenn ja, warum?
06. Freie Radikale GbRdH
07. Tierisch
08. Petze
09. Metapher than Leather
10. Es geht bergab
11. I’m a Record Junkie und zurück
12. Hörma!
13. Papierkrieg

[asa]B002K8BJFA[/asa]

via Bassdraft

18 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich freue mich auf jeden Fall auf das Album, habe mir den Track reingezogen und lasse mich davon nicht zu sehr beeinflussen. Mit anderen Worten, der Track ist gobal betrachtet OK, aber aus Raphörer sicht ist es nicht unbedingt nötig ihn gehört zu haben. Aber ich bin mir sicher das auch fette Rap Tracks dabei sein werden :)

  2. Scheisse! Scheisse! Scheisse! Genau so einen Dreck habe ich erwartet. Warum kann der nicht einfach Hip Hop machen? Warum muss das so ein halbgares Elektroding sein auf dem er dann nichtmal richtig rappt.

    Von den Rapfähigkeiten, hatte er sich so gesteigert, Textlich war er immer schon Wahnsinn. Aber wenn das Album so wird, kauf ich es DEFINITIV nicht.

    Sollen es halt die ganzen Melt!-Hipster kaufen, die sich geil finden wenn sie auf Ed Banger brennen. Ich könnte brutal kotzen.

    Sorry Dende.

    Erzähl mir nicht, du schämst dich nicht, ich mochte dich früher, dafür schäm ich mich!

  3. Ach, na ja…die alten Rap-Opas sind es sicher auch leid, wieder und wieder das Gleiche zu machen und entwickeln sich eben weiter (ob zum Guten oder Schlechten ist dann ja Geschmackssache). Ich nehme es einem Dende oder einen Max Herre nicht übel, dass sie experimentieren oder eine komplett andere Schiene fahren. Wenn es mir nicht gefällt, hör ich es mir nicht an.

    Lied ging für mich jedoch noch ganz gut durch. Ich denke mal, das wird so ein Single-Ding sein, wo er erstmal Aufmerksamkeit erzeugen will/muss. Ziel erreicht. 😉

  4. Seit ein paar mal hören feier ich das Ding sehr gut ab. Freue mich auf das Album, Cover ist in Ordnung.

  5. @Gerhard

    Das Problem an der Weiterentwicklung ist, das die Musik danach wack ist. Max ist unhörbar geworden und Dende auf dem besten Weg, dessen Grundschul Poesie noch zu unterbieten mit diesem fürchterlichen Ed Banger Bite.

    Ich kauf auch kein Album an dem ich 3 Tracks skippen muss, erst recht nicht, wenns nur 13 sind.

  6. @Ory
    Na da hätte ich aber einen kritischeren Kommentar von dir erwartet aber hast ja recht wenn du sagst, dass man erstmal auf das ganze Album warten sollte.

    @legastiger
    Da habe ich wohl fürs erste deine Wünsche zerstört wa? Aber warte mal ab. Vielleicht soll der Track lediglich Aufmerksamkeit auf sich ziehen und der Rest des Albums ist wieder gewohnt stark. Wenn das nicht der Fall ist, wäre das für mich persönlich auch sehr schade. Konnte z.B. mit dem Sound von Max Herre auch wenig anfangen. Zuviel experimentieren ist halt auch nichts.

    @Alibi
    Konntest du mit „Die Pfütze des Eisbergs“ nix mehr anfangen? Da hab ich zwar etwas länger gebraucht bis ich es richtig gefeiert habe aber mittlerweile ist das für mich ne klasse Scheibe.

    @Gerhard
    Übel nehme ich das denen auch nicht aber der Fan hat halt oftmals andere Vorstellungen wie der Künstler selbst. Und wenn ich halt höre, dass Afrob mit Autotune auf seinem Album rumspielt dann schüttelt es mich halt. Vielleicht sind Legaastiger und ich schon zu versteift … aber ich bin noch sehr optimistisch. 😉

    @Hatteras
    Hehe. Mal schaun ob hier zum Schluss die Kommentar-Schreiber alle so zufrieden sind wie du.

  7. Für mich klingt der neue Track nach ’ner klassischen „Einslive-Single“. So ein Song der permanent im Radio totgedudelt wird.

    Solang’s auf dem Album der einzige bleibt, wird’s bestimmt ne gute Scheibe. Bisher war Dende ja auch experimentierfreudig (Jansen & Kowalski), aber immer irgendwie losgelöst vom restlichen Rap-„Geschäft“. Hat doch eigentlich immer sein Ding durchgezogen und neben ein paar Schrott-Tracks viele gute Sachen rausgebracht.

    Ich bin jedenfalls gespannt. Und mir sicher dass der Rap-Opa das schon machen wird.

  8. David, ich hätte es eigentlich auch von mir erwartet.
    Aber genau deshalb höre ich schon lange keine Snippets mehr an, denn ich bekomme dadurch meist einen falschen Eindruck. So für sich alleine hat mich der Ausschnitt nun auch nicht umgehauen, muss ich jetzt auch nicht jeden Tag im Auto pumpen. Aber vielleicht kommt der Track im Kontext des Albums ja cool. Ich denke wir wissen alle was Dendemann kann und ich glaube nicht das er ala Max Herre das ganze Album mit „alternativer“ Musik füllt. Deshalb freue ich mich weiterhin sehr auf das Album :)

  9. @Alohastone
    Geb ich dir auf jeden Fall Recht. Ich werd mir dann einfach die guten Tracks rauspicken und die feiern.

    @Ory
    Hat mich eben nur verwundert, dass mein werter Kollege da so „flexibel“ zu sein scheint. 😀

  10. Pingback: Dendemann – Vom Vintage verweht « splash! Magazin

  11. Pingback: Stumpf ist Trumpf @ t00nfish

  12. beim ersten mal hören dahcte ich mir auch,wieso blos…
    muss man etwas ,das für gut befunden wurde,immer so radikal ändern ?
    aber desto öfter ich den track hör,desto besser finde ich ihn…
    also erst mal abwarten und komplett reinhörn

  13. Mich hat es nach dem Video dann endgültig umgestimmt. Es gibt zwar bessere Tracks von Dendemann aber so „geschockt“ wie anfangs bin ich auch nicht mehr. Ist aber normal wenn ein Künstler andere Wege beschreitet. Bin gespannt aufs Album.

  14. Habe mir das Album gestern mal komplett angehört und muss sagen, dass ich es wirklich komplett gelungen finde. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich sonst eher Metall/Rock etc. höre 😉 vielleicht liegt es daran…

  15. scheiße
    dende, was haste dir dabei gedacht?
    texte wieder genial, beats aber fürn arsch.
    will das album als accapella 😉

  16. @Nils
    Freut mich, dass Dende es geschafft hat nicht nur Hip Hop Freunde zu überzeugen. :) Wobei ich selber gespannt bin was da auf mich zukommen wird. Bin auf alles gefasst.

    @niemand
    Oje oje … hab schon viel Kritik gehört aber mal sehen was ich nach dem Reinhören davon halte.

  17. Also für mich als alten Dendemann Fan, ist das Album nicht wirklich was.
    Drei Tracks sind ganz OK aber es klingt einfach zu unlässig.
    Wie bei Creme Fresh auch kann ich mit den Beats absolut garnichts anfangen und empfinde diese sogar als störend. Schade um den nächsten guten Künstler. :(

Schreib einen Kommentar