Alles Wissenswerte über Google Music

Google Music startet


Vor gut 2 Wochen hat Google im Rahmen eines Events den Dienst Google Music offiziell gelauncht. Bereits in der Vergangenheit wurde viel darüber gemunkelt und jetzt ist der Angriff auf die Konkurrenten Itunes und Amazon offiziell. Wir klären darüber auf und bringen alles wichtige zu Google Music auf den Punkt.

Was ist Google Music?

Das ist schnell erklärt. Nach einer Anmeldung mit dem Google Account kann man seine eigene Musik auf einen Server („Die Cloud“) hochladen. Dieser fasst Platz für etwa 20.000 Tracks. Hat man das getan, kann man von jedem Gerät (auch mobil) darauf zugreifen. Neu ist der dazugehörige Music Store der aktuell 8 Millionen Tracks beinhaltet und weiterhin wachsen soll. Die Songs kosten zwischen 99 und 1,29¢ und können direkt in die Cloud hochgeladen werden.

Mit den großen Labels Sony Music, EMI und Universal Music konnte ein Vertrag abgeschlossen werden, lediglich mit Warner Music konnte man sich noch nicht einigen. Zahlreiche Independent Labels sind ebenfalls involviert, so dass man ein breites Musik Spektrum hat.

Zusammengefasst ist das jetzt nichts außergewöhnliches aber aufgrund der Ambitionen von Google auf jeden Fall ein hochgradig interessanter Schritt des Konzerns.

Ein ernsthafter Konkurrent für Itunes und Amazon?

Aktuell mit Sicherheit noch nicht da Amazon und vor allem Apple mit ITunes länger auf dem Markt sind. Außerdem sind viele Kunden mit dem aktuellen Angebot zufrieden und sehen keinen Grund zu wechseln. Da Google aber über sehr hohe finanzielle Mittel verfügt kann davon ausgegangen werden, dass der Kampf über den Preis geführt wird.

Man versucht jetzt bereits über exklusive Inhalte den Käufer von sich zu überzeugen und so konnte man z.b. Busta Rhymes für sich gewinnen, der über Google Music exklusiv released. Ein weiterer Punkt ist Artist Hub: Eine Möglichkeit für Künstler ohne Vertriebsplattform ihre Musik zu verkaufen inkl. einer eigenen Seite. Der Ansatz gefällt mir auf jeden Fall am besten und wird hoffentlich auch Vorteile für den Künstler mit sich bringen.

Mein persönliches Fazit

Aktuell ist Google Music nur in der USA nutzbar und es ist noch nicht klar wann wir es in Deutschland testen dürfen. Fakt ist aber, dass dadurch das ITunes Monopol langsam aber sicher aufgebrochen wird was uns Käufer sicher nicht schaden wird. Durch den Vorstoß von Google ist auch deutlich zu sehen wie der Download Markt immer wichtiger wird und als weiteres Standbein aufgebaut wird. Ob das nun gleich die CD verdrängt wage ich zu bezweifeln aber die Downloads werden definitiv weiter zulegen.

Ob die User nun vermehrt Musik kaufen und sie bei Google+ teilen glaube ich nicht aber das mobile hören von Musik ist für mich ein absolut wichtiger Punkt geworden und wenn ich dabei all mein Musik in der Cloud dabei haben kann ist das natürlich klasse. Einziger Haken ist, dass ich die Musik erstmal auf Google Music hochladen muss. Da gibt es sicher elegantere Lösungen.

Was haltet ihr von Google Music? Würdet ihr es nutzen wenn es in Deutschland startet?

Bild oben ©Screenshot via music.google.com

Schreib einen Kommentar